Jede sakramentale Ehe ist zu retten!

Das Charisma der Gemeinschaft Schwieriger Ehen SYCHAR ist das Streben ihrer Mitglieder nach einer Heilung ihrer sakramentalen Ehe, die sich in einer Krise befindet. Wenn wir mit Jesus Christus – also mit Gott – in jeder Situation zusammenwirken, auch wenn sie menschlich betrachtet aussichtslos erscheint, ist eine Erneuerung der Ehe möglich. Denn für Gott ist nichts unmöglich. Die Wahrheit über die Kraft dieses Sakraments bedeutet, dass selbst, wenn die Ehepartner nicht miteinander leben können sich räumlich trennen, ihre Ehe, ihr sakramentaler Bund mit Gott, weiterhin andauert. Sie sind weiterhin Ehemann und Ehefrau, und als solche werden sie vor Gott stehen. Das Sakrament der Ehe ist ein Geschenk Gottes, das den Ehegatten die Kraft gibt, ihre eheliche Gemeinschaft in eigentlich jeder Situation zu erneuern. Die Gemeinschaft Schwieriger Ehen SYCHAR ist eine „Gemeinschaft der Treuen Ehelichen Liebe“, die von sakramentalen Eheleuten gegründet wurde.

Medugorje-Jezus-592x333

Der Herr ist wahrhaftig auferstanden! Halleluja!

“Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium
allen Geschöpfen!” (Markus 16,15)
“Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier,
sondern er ist auferstanden” (Lukas 24,5-6)
“In der Welt seid ihr in Bedrängnis; aber habt Mut:
Ich habe die Welt besiegt” (Johannes 16,33)
“Sei ohne Furcht; glaube nur!” (Markus 5,36)

Es gibt keine magische Kirche. Herr Jesus sagte in seinem irdischen Wirken:

– zu der Frau, die an Blutungen litt:
“Hab keine Angst, meine Tochte. Dein Glaube hat dir geholfen” (Matthäus 9,22)
– zur kanaanäischen Frau:
“Frau, dein Glaube ist groß. Was du willst, soll geschehen” (Matthäus 15,28)
– zu einer Sünderin, die in der Stadt lebte:
“Dein Glaube hat dir geholfen. Geh in Frieden!” (Lukas 7,37.50)
– zu dem Mann aus Samarien, der rein wurde:
“Steh auf und geh! Dein Glaube hat dir geholfen” (Lukas 17,19)
– zum blinden Bettler Bartimäus:
“Geh. Dein Glaube hat dir geholfen” (Markus 10,52)

So kann auch also deine Auferstehung sein – die Auferstehung deiner Ehe!

Die Worte von Herrn Jesu lassen keine Zweifel:

“Wenn ihr das Fleisch des Menschensohnes nicht esst und sein Blut nicht trinkt, habt ihr das Leben nicht in euch” (Johannes 6,53)

Wieviel von diesem Leben haben wir hier in dieser Welt, soviel und nur soviel nehmen wir in die Welt der Ewigkeit mit. Und wir können für sehr lange im Fegefeuer bleiben, um ins volle Leben, in den Himmel zu kommen.

“Jeder von Euch, junge Freunde, findet in seinem Leben sein „Westerplatte*”. Irgendeiner Ausmass der Aufgaben, die aufzunehmen und zu erfüllen sind. Eine wertvolle Sache, um die man einfach kämpfen muss. Irgendeine Pflicht, irgendeine Obliegenheit, deren sich man nicht entziehen kann. Mann kann nicht fahnenflüchtig werden. Endlich – Ordnung der Wahrheiten und Werte, die man zu behalten und zu verteidigen hat, so wie dieses Westerplatte, in sich und um sich herum. Ja, verteidigen – für sich und für ander”.

(Johannes Paul II Homilie im Wortgottesdienst zu den Jugendlichen auf der Halbinsel Westerplatte; Danzig , 12. Juni 1987)

* Verteidigung von Westerplatte im September 1939 wurde in Polen zum Symbol des Widerstandes gegen Deutschland im Zweiten Weltkrieg

Zitate aus der Bibel – Heiligen Schrift nach der Einheitsübersetzung online des Katholischen Bibelwerks e.V:
http://www.bibelwerk.de/Bibel.12790.html/Einheitsuebersetzung+online.12798.html